In der Debatte um die Frage, ob Managergehälter begrenzt werden sollten, habe ich am Freitag im Deutschen Bundestag deutlich gemacht, dass auch ich nichts von überzogenen Millionenvergütungen halte. Doch der Antrag von den Grünen wird nicht funktionieren. Dieser sieht vor, dass Unternehmen solche Abfindungen nicht mehr steuerlich absetzen können – heißt, sie müssten mehr Steuern zahlen. Das führe zwar zu mehr Geld für den Staat, aber für Kleinaktionäre und Arbeitnehmer wäre dann im Zweifel weniger übrig. Denn wenn man die steuerliche „Abzugsfähigkeit“ einschränkt, heißt das noch lange nicht, dass die Unternehmen die hohen Boni nicht trotzdem weiter leisten würden. In dieser Beurteilung war ich mir im Übrigen bemerkenswerterweise einig mit Sahra Wagenknecht von den Linken, wie ich in meiner Rede betont habe und es der Tagesspiegel festhielt.