Auch dieses Jahr habe ich anlässlich des bundesweiten Vorlesetags wieder Kitas in meinem Wahlkreis besucht. Und weil ich der Meinung bin, dass Kinder so früh wie möglich mit demokratischen Entscheidungsprozessen in Berührung kommen sollten, habe ich aus Juli Zehs "Jetzt bestimme ich" vorgelesen. Unter anderem war ich dieses Jahr im Familienzentrum am Kölnberg zu Gast, wo regelmäßig Lesepaten gesucht werden. Werden auch Sie aktiv! Die Kita freut sich über Unterstützer. Unsere Presseinformation zum Vorlesetag finden Sie hier.

In unserer Generalversammlung haben wir den Volkswirt Alexander Mandl zum neuen Vorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) des CDU-Kreisverbandes Köln gewählt. Und auch ich werde den Vorstand wieder mit ganzen Kräften unterstützen.

Mit dem neuen Team bilden wir als Verband eine wichtige Stimme in der Stadt, wenn es um den Erhalt eines starken Mittelstandes und die Förderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor Ort geht. Alle Informationen zur MIT finden Sie hier. Die Pressemitteilung der Kölner CDU zur Wahl des neuen Vorstands lesen Sie hier.

Wie inzwischen unter anderem auch schon der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet hat, hat das Parteigericht der Kölner CDU zwei Klagen gegen die Vorstandswahlen im Sürther Ortsverband abgewiesen. Die gegen mich öffentlich erhobenen Vorwürfe sind damit erwiesenermaßen haltlos.

Lesen Sie dazu hier meine persönliche Stellungnahme.

Nach Presseberichten über einen Streit im CDU-Ortsverband Sürth trete ich hiermit den gegen mich erhobenen Vorwürfen entschieden entgegen. Bei dem Streit geht es um den Vorwurf, die Wahl des Ortsverbands-Vorstands im Dezember 2017 sei nicht geheim abgehalten worden sowie um den Vorwurf, Mitglieder seien unzulässig von einem Ortsverband in den anderen gewechselt. In dieser Stellungnahme lesen Sie, warum die Vorwürfe haltlos sind.

Im kommenden Jahr wollen wir den 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach in Köln feiern. Ich unterstütze diese Initiative der Kölner Offenbach-Gesellschaft ausdrücklich und freue mich auf 2019! In Paris gelangte Offenbach zu seiner wahren Größe, Köln blieb dabei aber immer seine Heimat. Er fühlte sich als Deutscher und Franzose zugleich und war damit ein wahrer Europäer. Wenn wir diesen Ausnahmemusiker ehren, dann tun wir das Arm in Arm mit unseren französischen Freunden und mit Europa im Herzen. 55 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrages sollten wir wieder mehr in die deutsch-französische Freundschaft investieren. Das Offenbach-Jahr bietet uns eine hervorragende Möglichkeit, länderübergreifende Kulturprojekte zu neuem Leben zu erwecken.

Im Bundesverkehrswegeplan 2030 wird der Bau einer neuen Autobahnquerspange (A553) zwischen der A59 und der A555 mit einer Rheinquerung zwischen Köln und Bonn im „vordringlichen Bedarf“ gelistet. Wo die A553 genau verlaufen und wie die neue Querung des Rheins konkret aussehen könnte, ist bisher noch offen und wird unter Beteiligung der Menschen und Interessengruppen der Region in den kommenden Jahren erarbeitet. Auch Sie können sich beteiligen. Am 15. November 2017 findet zum Beispiel ab 16.00 Uhr ein zweites öffentliches „Beteiligungsscoping“ statt. Wo genau, erfahren Sie auf den Seiten der Planungsbehörde Straßen NRW. Dort sind auch alle weiteren Informationen zu dem Projekt zusammenfasst. 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok